Spiel als Stimmungsheber

Aktualisiert: Aug 5

Wie Eltern mit spielerischen Mittel die Harmonie wiederherstellen.


Es muss nicht immer Friede und Freude sein. Einen Streit, eine Trauer, eine Wut - das gehört zum Familienleben dazu und es ist sogar wichtig, damit wir mit unseren Gefühlen in Kontakt kommen. Manchmal wäre es einfach schön, wenn sich die Stimmung wieder heben würde, die Luft im Haus wieder reiner und leichter würde.

Miteinander spielen weckt positive Gefühle. Wir bewegen uns, atmen somit richtig durch und lüften unseren Kopf. Wir lachen und schütten dadurch wertvolle Hormone aus, die unsere Laune erfrischen. Und wir schenken einander Zeit, hören einander zu und schauen uns in die Augen. Das "einander zugewandt" sein gibt uns Menschen ein Gefühl der Zugehörigkeit und Wertschätzung.


Was denn aus dem Ärmel zaubern, wenn die Stimmung gedrückt ist und alle Mundwinkel nach unten hängen? Ich fange einfach ein Fangis an und renne davon in der Hoffnung, dass das Spiel weitergeht. Ich hole einen Ball, werfe ihn zu und erfinde ein Wut-Wort, zB. "Schoggichopf". Der Ball muss weiter geworfen und ein neues Wort erfunden werden. Ein Kräftemessen am Tau hat auch hervorragende Wirkung, da kann der Stress gleich abgebaut und rausgelassen werden.


Was macht ihr für Erfahrungen im Familienalltag?



spielstarch_logo.png
  • Facebook
  • Instagram

© spielstarch 2020. Gestaltung marktwort.ch

Kontakt

spielstar.ch

Werkstatt für Spiel

und Entwicklung

Bernadette Ledergeber

Rütelistrasse 19

9535 Wilen bei Wil

ledergerber@spielstar.ch

+41 79 720 11 27